Fokus Forschung: Lasertagung strahlt über die Grenzen von Mittweida hinaus

Donnerstag 16. November 2017, 14:00

10. Mittweidaer Lasertagung an der Hochschule Mittweida eröffnet

Mit über 150 Teilnehmern und 21 Firmenausstellern wurde die 10. Mittweidaer Lasertagung am heutigen Vormittag im Gerhard-Neumann-Bau der Hochschule Mittweida eröffnet.

Der neue Prorektor für Forschung und Entwicklung, Prof. Dr. Uwe Mahn, betonte in seiner Begrüßung einmal mehr die maßgebliche Rolle der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Sachsen für Lehre, Forschung und Transfer.

Der Tagungsleiter Prof. Dr. Horst Exner, Direktor des Laserinstitut Hochschule Mittweida, zeigte sich in seiner Eröffnungsrede erfreut, dass „es wiederum gelungen ist so viele Wissenschaftler und Anwender der Lasertechnik nach Mittweida zu locken. Mit der im Wechsel mit der Ernst Abbe Hochschule in Jena jährlich stattfindende Tagung ist es gelungen den Laseraktivitäten an den beiden Fachhochschulen in Ostdeutschland national und international Aufmerksamkeit zu verleihen.“

Als Keynote-Redner am heutigen Donnerstag konnte Prof. Dr. Stefan Nolte aus Jena gewonnen werden. Er ist Leiter des Instituts für angewandte Physik der Uni Jena und Preisträger des Deutschen Zukunftspreises 2013. Am morgigen Freitag wird der Keynote-Vortrag von Prof. Dr. Michael Schmidt gehalten. Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Photonische Technologien der Uni Erlangen und Geschäftsführer des Bayerischen Laserzentrums.

Zahlreiche Poster runden die Vielfalt der dargestellten Themen ab.

Zur heutigen Abendveranstaltung auf Schloss Rochlitz sorgt die international renommierte Damenband "Angel-Eyes" für gute Unterhaltung. Kulinarisch werden die Gäste vom Chemnitzer Starkoch Roland Keilholz verwöhnt. Dabei bietet sich die Möglichkeit zu weiteren vertiefenden Fachgesprächen.

Noch bis morgen tauschen sich die Tagungsteilnehmer in 7 Sessions mit insgesamt 36 Fachvorträgen über die neusten Trends in der Lasermaterialbearbeitung aus. Dabei geht es unter anderem um die Mikro-/Nanolaserbearbeitung von unterschiedlichen Materialien, um Hochrate-Laserverfahren sowie um die Bearbeitung und Abscheidung von Schichten. Eine Session am heutigen Donnerstagnachmittag ist dem langjährigen Institutsmitglied Prof. Dr. Günter Reiße als Ehrenkolloquium gewidmet.

Das Programm sowie weitere Informationen zur Konferenz sind hier verfügbar.

Fotos: Helmut Hammer