Schluss nach 21 Jahren

Freitag 18. November 2016, 09:00

Das Sensorikzentrum Mittelsachsen wird zum 30. November 2016 aufgelöst

Etwas Wehmut war schon dabei, als sich die Mitglieder des Sensorikzentrum Mittelsachsen e.V. (SZMS) am 26. Oktober 2016 zu ihrer letzten Sitzung in der Mensa trafen. Nach 21 Jahren des Bestehens löst sich der Verein zum 30. November 2016 auf, mit der Zustimmung aller anwesenden Mitglieder wurde dieser Beschluss rechtskräftig. Es waren gute Jahre, wie der langjährige Vorsitzende des SZMS, Prof. Heinz Döring, betonte.

1995 gegründet mit dem Ziel der Koordination von Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Sensorik zwischen der Hochschule Mittweida und klein- und mittelständischen Unternehmen bzw. Forschungseinrichtungen entwickelte sich der Verein schnell zu einem funktionierenden Netzwerk in der Region und darüber hinaus. Dazu trugen auch die regelmäßig stattfindenden Mitgliederversammlungen bei, deren letzter Tagesordnungspunkt immer lautete „Projekte bei den Partnern“. 

Neben der Netzwerkarbeit übernahm das SZMS auch mehr und mehr die Organisation und Koordination der berufsbegleitenden Studiengänge Technische Informatik und Informationstechnik mit Studierenden aus Deutschland und Österreich in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Fakultät.

Ein weiteres Erfolgskapitel waren und sind die sogenannten „Mittweidaer Technik-Tage“ – Veranstaltungen, die sich zu einem festen Bestandteil im Kalender des Wissenschaftsjahres an der Hochschule entwickelten. Der „Mittweidaer Talsperrentag“ und der „Mittweidaer EMV-Tag“  fanden in diesem Jahr bereits zum 10. Mal statt.

Wie geht es nun weiter?
Nach Einhaltung einer Jahresfrist, die vom Gesetzgeber so vorgeschrieben ist, werden die Vermögenswerte des SZMS entsprechend der Vereinssatzung für gemeinnützige Zwecke verwendet. Als Liquidatoren wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder ernannt. Die Organisation der Studiengänge sowie die Fortführung der etablierten Veranstaltungen werden von den entsprechenden Referaten in der Hochschule übernommen.

Das Sensorikzentrum dankt allen Freunden und Förderern auf diesem Wege herzlich für das erwiesene Vertrauen und die hervorragende Zusammenarbeit!