Fokus Forschung: Biologische Systeme und superharte Schichten

Mittwoch 11. April 2018, 15:00

Wissenschaftler der Hochschule im April auf zwei Messen präsent

René Kretschmer und
Prof. Röbbe Wünschiers (v.l.)
auf der analytica 2018

Zwei Forschungsgruppen der Hochschule präsentieren sich im April auf internationalen Leitmessen.

In dieser Woche stellen Prof. Röbbe Wünschiers und René Kretschmer am Stand 528 in Halle 3 der analytica in München das Profil der Forschungsgruppe Biotechnologie vor. Dabei geht es vor allen Dingen um die synergetische Forschung zur Analyse und Optimierung biologischer Systeme. Die analytica ist die Internationale Leitmesse Labortechnik, Analytik, Biotechnologie.

Das Ziel der Forschungsarbeiten von Prof. Röbbe Wünschiers und den Mitgliedern seiner Forschungsgruppe besteht in der Umsetzung einer Wertschöpfungskette am biologischen System über die Verknüpfung von experimentellen und computerbasierten Methoden: Messungen > Datenintegration > Modellierung > Simulation > gezielte Optimierung. Die Wissenschaftler am Stand in München freuen sich über zahlreiche Besucher und Teilnehmer am Gewinnspiel.

Vom 23. bis zum 27. April 2018 findet mit der Hannover Messe die weltweit wichtigste Industrie-Leitmesse statt. Am Stand A38 in Halle 02 erwarten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Forschungsgruppe von Prof. Steffen Weißmantel die Besucher. Vorgestellt werden superharte ta-C-Schichten, die mittels Laserabscheidung hergestellt werden. Hierbei handelt es sich um tetraedrische wasserstofffreie amorphe Kohlenstoffschichten, deren mechanische Eigenschaften der des Diamanten sehr ähnlich sind. Die am Laserinstitut Hochschule Mittweida erzeugten Schichten sind nahezu spannungsfrei und eignen sich neben der Beschichtung von unterschiedlichen Metallen und Legierungen auch für temperaturempfindliche Materialien wie Kunststoffe und Glas. Neben dem Einsatz zum Verschleißschutz bieten die ta-C-Schichten aufgrund ihrer chemischen Resistenz, Biokompatibilität und Dotierbarkeit eine breite Palette an weiteren Anwendungsmöglichkeiten, beispielsweise in der Medizintechnik, Lebensmittelindustrie oder Sensorik.

Weitere Informationen zu den Messebeteiligungen der Hochschule im laufenden Jahr sind hier verfügbar.

Die Messeplanung für das Jahr 2019 ist bereits angelaufen, bis zum 07. Mai 2018 werden die Interessenbekundungen im Referat Forschung gesammelt.

Text: Annett Kober
Bilder: HS Mittweida, privat