Fokus Forschung: Digitalisierung der Straßenbeleuchtung

Donnerstag 03. Mai 2018, 12:30

2. Workshop zum Thema "Straßenbeleuchtung“ an der Hochschule Mittweida in Kooperation mit der Mitteldeutschen Netzgesellschaft Strom mbH

Digitalisierung ist eines der großen Themen unserer Zeit. Auch vor der Straßenbeleuchtung macht diese nicht halt, sondern stellt sie in den Mittelpunkt.  Eine  integrierte multifunktionale Humble Lamppost (imHLa), wie sie die DIN SPEC 91347 Norm beschreibt, bildet die Voraussetzung für die Digitalisierung und somit die Basis für Smart City.

Schwerpunkt des Praxisworkshops 2018 lag in diesem Jahr auf der normgerechten Planung von Straßen und Plätzen. Dabei gilt nicht nur, die Werte der Beleuchtungsstärke nach heutigen Stand im Blick zu haben, sondern auch zukunftssicher in Bezug auf Effizenz der Straßenbeleuchtungs-anlage und Sicherheit zu planen. Die Vorbereitung der Anlagen für eine Nutzung im Sinne von imHLa wurde von allen Seminarteilnehmern begrüßt.

Der Referatsleiter Forschung, Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Matthias Baumgart, eröffnete in diesem Jahr  die Veranstaltung. Dabei verwies er auf den hohen Stellenwert der Forschung an unserer Einrichtung. Herr Baumgart würdigte die langjährige gute Zusammenarbeit mit Envia M und MITNETZ STROM auf den Gebieten der Lehre, Forschung  und Weiterbildung.  

Ein Ausgangspunkt für jede Planung ist der aktuelle Stand der Technik und Normung. Diese ist in der Straßenbeleuchtung derzeit sehr dynamisch. Um dem Rechnung zu tragen, führte die Seminarleiterin, Frau Dipl.-Ing. Ines Kamprad, mit einem Vortrag zur Staßenbeleuchtung mit den Schwerpunkten Normen, imHLa und Parkplatzbeleuchtung die Teilehmer an die aktuelle Thematik heran.

Am Nachmittag hatten die Teilnehmer Gelegenheit sich praktisch an ausgewählten Beispielen mit der neuesten Projektierungssoftware vertraut zu machen. Die Diskussion der Ergebnisse in Bezug auf die Realisierung in der Praxis bildete den Höhepunkt und zugleich Abschluss der Veranstaltung.

Das Seminar wurde von den Teilnehmern durchweg positiv gewertet. Ein besonderer Dank gilt Herrn Dipl.-Ing. Tosten Wutschke für die Unterstützung und Hilfe in Vorbereitung  dieser  Veranstaltung. Die Weiterführung dieser Veranstaltungsreihe 2019 wurde bereits mit einen festen Terminvorschlag untersetzt.

Text: Dipl.-Ing. Ines Kamprad
Fotos: Referat Forschung