Fokus Forschung: IWKM 2018 - Digitalisierung der Energiewelt

Tuesday 16. October 2018, 08:00

Tagungsgruppe im Wasserkraftwerk

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums wirft das Forscherteam des Instituts für Energiemanagement (ifem) in der Tagungsgruppe „Digitalisierung der Energiewirtschaft“ am 25. Oktober 2018 einen prüfenden Blick auf die allerneuesten Herausforderungen, Technologien und Möglichkeiten, welche sich im Zuge der Digitalisierung des Energiesektors entwickelt haben.

Die anwendungsnahen Forschungs- und Entwicklungsprojekte des ifem befassen sich zunehmend und zum Teil sogar ausschließlich mit den Neuerungen, welche die Digitalisierung der Energiebrache mit sich brachte. Vieles hat sich in den letzten Jahren verändert und Themen wie Netzqualität, Zuverlässigkeit und Anwendung moderner digitaler Strommesstechnik sowie die Gewinnung und Verarbeitung neuer Datenströme sind ins Zentrum der Forschung am ifem gerückt. Eine Vielzahl an laufenden Projekten deckt dieses weite Feld ab, welches zur Veranstaltung am 25. Oktober näher beleuchtet werden wird.

Die Schwerpunkte der Tagungsgruppe „Digitalisierung der Energiewelt“ liegen demnach in den Bereichen:

  • Zuverlässigkeit und Aufbau sowie Einsatzmöglichkeiten moderner Messeinrichtungen
  • Änderungen der Anforderungen für die Verteilnetzbetreiber
  • Effizienter Umgang mit Ressourcen durch Stoffstromanalysen

Den ersten Vortrag hält der im Juni berufene Honorarprofessor Dr. jur. Holm Anders in Form einer Antrittsvorlesung. Er ist Rechtsanwalt und Leiter Recht/Gesellschaftsangelegenheiten der envia Mitteldeutsche Energie AG und übernimmt das Berufungsfeld Energiewirtschaft/Energierecht.

Zur Veranstaltung wird zudem die neue Ausgabe der „Energietechnischen Blätter“ kostenlos erhältlich sein, welche das ifem auch in diesem Jahr wieder herausgibt.

Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite des ifem

Eckdaten:
25. Oktober 2018 von 10-15 Uhr
Wasserkraftwerk Mittweida | Weinsdorfer Str. 39 | 09648 Mittweida
Keine Teilnahmegebühr

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 19. Oktober 2018 inkl. Anzahl und Namen der Teilnehmer an bei: Kerstin Strangfeld