Fokus Forschung: Wenn T-Shirts den Puls messen...

20.02.2020, 11:00

Professur Intelligente Maschinensysteme stellt auf der embeddedworld in Nürnberg aus - Start ins Messejahr 2020

Integrierte Sensorik im Shirt

T-Shirts, die den Puls und die Körpertemperatur messen, Unterhemden, die die Atemfrequenz melden -  Textilien mit integrierter Sensorik gewinnen immer mehr an Bedeutung und werden sowohl als Bekleidung als auch als sogenannte technische Textilien eingesetzt.

Im Rahmen eines Forschungsprojektes mit der Firma Comazo GmbH & Co. KG wirkt die Forschungsgruppe um Prof. Jörg Hübler an der Entwicklung einer Unterbekleidung mit, welche auf Basis eines Baukastenprinzips für verschiedene Anwendungen mit geeigneten Sensoren ausgerüstet werden kann.  Die Sensorik welche sowohl textil durch Sticken mit einem speziellen Garn als auch mittels 3D-Druck hergestellt wird, hilft etwa Medizinern relevante Vitalwerte des Nutzers (Körpertemperatur, Atemfrequenz und Puls) im Auge zu behalten. Die Signalleitungen werden textil oder mittels Kabel an einen Mikrocontroller weitergeleitet. Dieser verarbeitet die Signale und leitet die daraus generierten relevanten Daten per W-Lan an eine Webseite weiter, wo diese durch zugriffsberechtigte Nutzer eingesehen werden können. Sind die Vitalwerte eines Nutzers kritisch, kann so schnell mit geeigneten Maßnahmen reagiert werden.

Das Vorhaben wird im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Vorgestellt wird das System auf dem Messestand der Hochschule zur embeddedworld 2020 vom 25. bis 27. Februar 2020 in Nürnberg. In Halle 4 am Stand 158 freuen sich Prof. Jörg Hübler und Dr. Hagen Bankwitz über zahlreiche Besucher.

Prof. Jörg Hübler wertet die Messe als gute Möglichkeit aktuelle Forschungsergebnisse zu präsentieren und gleichzeitig mit Interessenten und Firmen in Kontakt zu treten, um auf dem Gebiet der sensorischen Überwachung von technischen Textilien weitere Ideen und Ansätze für künftige FuE-Projekte zu generieren.

Eintrittskarten – Gutscheine sind im Referat Forschung erhältlich.

Die embeddedworld stellt für die Hochschule Mittweida den Auftakt zum Messejahr 2020 bei den Technischen Fachmessen dar.

Gemeinsam mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist die Hochschule Mittweida Mitglied im Arbeitskreis "Forschung für die Zukunft" und stellt auf ausgewählten Fachmessen im Rahmen eines gemeinschaftlich organisierten Messestandes aus. Im Jahr 2019 wurden durch diesen Gemeinschaftsstand u.a. 1147 m² Ausstellerfläche auf 13 Messen belegt und 124 Exponate vorgestellt. 

Neben den Gemeinschaftsständen nimmt auch der Anteil der vollständig in Eigenregie organisierten Messeauftritte auf Technischen Fachmessen stetig zu. Die Messeplanung für 2021 beginnt im Frühsommer. Interessenten wenden sich bitte an das Referat Forschung.

Eine Auflistung der im Jahr 2020 geplanten Messebeteiligungen der Hochschule Mittweida an Technischen Messen sowie die jeweilig vertretenen Forschungsgruppen finden Sie hier.

Der Messekalender wird laufend aktualisiert.
Auf einzelne Messen wird kurz vor Messebeginn gesondert hingewiesen.

Text: Prof. Jörg Hübler, Annett Kober
Fotos: privat