Veranstaltungshinweis: 66. GfA Frühjahrskongress vom 16. bis 18. März 2020 an der TU Berlin

02.03.2020, 09:00

Beitrag aus Mittweida zu Virtual Reality-basierten Bedienhandlungen

Virtuelle Lernumgebung

Virtuelle Lernumgebung am Beispiel der Inbetriebnahme einer Werkzeugmaschine (Foto: Robert Eckardt, Person auf dem Foto: Christina Pietschmann, beide Mitarbeiter Hochschule Mittweida)

Vom 16.- 18.03.2020 findet an der Technischen Universität Berlin derhttps://www.gfa2020.de/ 66. GfA Frühjahrskongress  statt. Die Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V. veranstaltet jährlich diesen größten Kongress für ArbeitswissenschaftlerInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Institutionen.
Das Teilvorhaben 11 im Transferprojekt Saxony5 mit Prof. Goldhahn und seinem Team werden hier ihre Erfahrungen präsentieren.

Hauptaugenmerk liegt auf dem Fachvortag mit dem Titel Lernszenarien und Virtual Reality-basierte Bedienhandlungen zur Mitarbeiterqualifizierung, welcher am 18.03.20, ab 8:30Uhr in der Session C4 AR/VR ‐ Design und Potenzial gehalten wird.

Der Inhalt des Vortrags umfasst die Vorstellung des systematischen Aufbaus eines virtuellen Lernszenarios für Werkzeugmaschinen und die Demonstration an einem praxisrelevanten Beispiel der Trainingsfabrik 4.0 in Mittweida. Die Lernszenarien haben die Aufgabe, MitarbeiterInnen unter Anwendung eines Head Mounted Displays (HMD) bei der Planung und Qualifizierung für ihre Tätigkeiten zu unterstützen.

 

Weitere Informationen zum Projekt Saxony5 und dem Teilvorhaben 11

Text: Robert Eckardt