IARIA-Fellowship an der Hochschule Mittweida

Mittwoch 26. September 2018, 10:00

Prof. Dirk Labudde wird zum IARIA-Fellow ernannt

Seit nunmehr vier Jahren machen sich Prof. Labudde und seine Crew auf den Weg zu einer von vielen IARIA-Konferenzen, welche gezielt die Bereiche Wissenschaft und Industrie ansprechen. IARIA selbst orientiert sich dabei ausschließlich an wissenschaftlichen Forschungsergebnissen, welche von internationalen Peers akzeptiert wurden. Über ein sogenanntes Fellowship-Programm belohnt der IARIA-Vorstand außergewöhnliche Leistungen. Hier erfolgt die Auszeichnung von Freiwilligen, welche durch ihre wissenschaftlichen Beiträge, sowie durch das Einnehmen einer kontinuierlichen Führungsrolle, einen überdurchschnittlichen Beitrag im Rahmen von IARIA-Konferenzen leisten.

Einen derartigen überdurchschnittlichen Beitrag leistete Prof. Dr. Dirk Labudde seit dem Jahr 2015. Hier zu Themen wie z.B. "Ontologies - useful tools in life sciences and forensics (2015)", "3D-Crime Scene/disaster-site reconstruction using open source software (2016)", "P(Security) = 1-P(Crime): Is security the absence of crime? (2017)" oder "The Communication of Criminal Groups on the Internet - New Approaches in Predictive Policing (2018)", welche als Keynote bzw. innerhalb von Tutorials präsentiert wurden.

Mit der Ernennung zum offiziellen IARIA-Fellow ist Prof. Labudde nun in einem festen Kreis von IARIA-Mitgliedern, welche IARIA-Veranstaltungen weiterhin kontinuierlich und nachhaltig unterstützen werden.

Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg!

Text: Steffen Grunert
Foto: Katalin Feher PhD (Budapest Business School)
Bildbearbeitung: Steffen Grunert