Fokus Forschung: 360°-Film, VR - CCLs und Labore

14.10.2019, 13:00

Die Saxony5-Woche an der Hochschule Mittweida

Mit Saxony5 ist Anfang 2018 ein Transferverbund gestartet, der die sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Mittweida, Leipzig, Dresden, Zittau/Görlitz und Zwickau mit weiteren Partnern durch interdisziplinäre Zusammenarbeit und intelligente Vernetzung ihrer Ressourcen und Kompetenzen für die Stärkung des forschungsbasierten Wissens- und Technologietransfers bündelt und damit eine neue Qualität von Innovationen sowie neuen Forschungsprojekten fördert. Die Zusammenarbeit erfolgt dabei in verschiedenen Teilvorhaben, den sogenannten Co-Creation Labs (CCL): Fabrik der Zukunft/Industrie 4.0, additive Fertigung, Oberflächentechnik, Vernetzte Mobilität, Landwirtschaft und Biodiversität und Versorgungsinfrastruktur. Vom 21. bis zum 24. Oktober findet an der Hochschule Mittweida die zweite Saxony5-Woche statt. In diversen Veranstaltungsformaten stellen sich das Gesamtprojekt und die einzelnen Teilvorhaben vor.

Gestartet wird am Montag, dem 21. Oktober mit dem Medientag von 13 bis 17 Uhr im Studio B.

Dieser Workshop-Tag steht ganz im Rahmen des neuen Mediums 360°-Film und VR.  Die neuen Möglichkeiten der Wissenschaftskommunikation mit Hilfe des räumlichen Films oder interaktiven Anwendungen schaffen neue Verstehensräume für die Nutzer_Innen. In der Umsetzung tauchen jedoch noch immer Fragen auf. So zum einen welche Möglichkeiten es an Umsetzungen gibt und zum anderen wie sich die Bildästhetik und das Storytelling in diesem räumlichen Bild-Medium gestaltet. Nach einer Einführung in das Thema werden verschiedene Experten von ihren Projekten und Erfahrungen berichten und stehen Rede und Antwort.

Am Donnerstag, dem 24. Oktober stellen sich die einzelnen Co-Creation-Labs (CCL) vor.

Im Haus 11 geht es von 10 bis 12:30 Uhr um die „Energiewende im Spannungsfeld zwischen Wohlstand und Klimawandel“. In Vorträgen und Workshops stellen die Mitglieder des CCL 6 -  Versorgungsinfrastruktur sich und ihre aktuellen Forschungsthemen vor. Dabei geht es unter anderem um Angriffe auf Versorgungsinfrastrukturen oder um SERVING: Umverteilung von Lastspitzen durch erneuerbare Energien an flexible Verbraucher im Verteilnetz unter Berücksichtigung des Netzzustandes.

Von 13 bis 15 Uhr stellen sich im Studio B das CCL 3 - Fabrik der Zukunft, CCL 5 - Additive Fertigung, CCL 8 - Oberflächentechnik und das Teilvorhaben 11 - Virtuelle Realität vor. In den Fachvorträgen geht es unter anderem um die RFID-Technik für das kontaktlose Identifizieren von Objekten (CCL3), um verschiedene Verfahren zur Herstellung von komplexen funktionalen Mikrobauteilen und –strukturen (CCL5), um die Trends in der Laseroberflächenbearbeitung (CCL8) sowie um die Entwicklung von virtuellen Bedienkonzepten (TV11).

Von 15 bis 17 Uhr finden Laborrundgänge statt, Start ist am Studio B.

Zusätzlich wird im Studio B von 9 bis 11:30 Uhr ein Workshop zu Cinector STAGE angeboten. „Inspirieren und begeistern im Zeitalter digitaler Kommunikation - Die 10 wichtigsten Praxistipps für eine fesselnde Informationsvermittlung“  - Textwüsten, wilde Animationen und hoffnungslos überladene Grafiken – kennen Sie diese medialen Stimmungskiller? Die Folgen sind verheerend. Selbst bei spannenden Themen kann das Publikum sich überfordert abwenden, den Faden verlieren oder einfach abschalten. Die Software Cinector STAGE ist ein ideales Werkzeug für beeindruckende Videos und Präsentationen. Mit der Greenscreen-Technologie wird man sogar selbst ein Teil davon, ob im Büro oder von Zuhause. Anhand eines kleinen Praxis-Workshops erhält man die Möglichkeit die Software kennenzulernen und auszuprobieren, wie schnell und einfach jeder zu herausragenden Ergebnissen kommen kann. Zusätzlich stellen das Team von Cinector die wichtigsten Grundregeln vor, wie man jedes Publikum mit einfachen Mitteln völlig neu begeistert - egal ob im alltäglichen, beruflichen oder akademischen Umfeld.

Die Veranstaltungen sind für alle Interessierte offen und kostenlos.
Wir freuen uns über zahlreiche Besucher.
 

Weitere Informationen zum Gesamtprojekt und zur Saxony5-Woche sind hier verfügbar

Programmflyer

Text und Fotos: Saxony5, Hochschule Mittweida