Co-Creation Lab 6 - Versorgungsinfrastuktur

Prof. Dr.-Ing. Ralf Hartig
Clemens Christopher Fröhlich, B.Sc.

Das Thema Versorgungsinfrastruktur ist aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft nicht mehr wegzudenken.

Doch woher kommt eigentlich der Strom, die Wärme oder das Wasser?

Eine komplexe Infrastruktur steckt heute hinter der Versorgung mit solch elementaren Gütern. Doch diese Infrastruktur gilt es immer zeitgemäß und effizient zu betreiben. Da sich die verschiedenen Medien z.B. bezüglich Administration und Verteilungsprinzipien überschneiden sind im Co-Creation Lab Versorgungsinfrastruktur Fachleute aus den fünf teilnehmenden Hochschulen verschiedener Fachdisziplinen zusammengekommen.

Zusammen soll eine Kompetenz im Gesamtfeld der kritischen Infrastrukturen (Elektrizität, Gas, Wasser, Abwasser) geschaffen werden. Doch soll dieses Wissen nicht nur unter den Hochschulen verteilt werden, sondern auch für die in der Region ansässigen Unternehmen zugänglich gemacht werden.

Die Hochschule Mittweida hat in diesem Bereich umfassende Kenntnisse rund um das Thema Smart Meter. Aktuell wird eine, in Deutschland einzigartige, Zählerprüfstrecke am Institut für Energiemanagement an der Hochschule Mittweida betrieben. Die Erkenntnisse aus dieser industriellen Forschung gilt es auch für Unternehmen und vor allem für die Gesellschaft aufzubereiten, so dass z.B. auch der mittlerweile in der Öffentlichkeit angewachsene Vertrauensverlust gegenüber den modernen Zähleinrichtungen ein wenig relativiert werden kann.

Das Co-Creation Lab 6 "Versorgungsinfrastruktur" hat sich hier zur Aufgabe gemacht, einen Katalog zu erstellen in dem verständlich aufbereitet ist, welche Anforderungen an einen Smart Meter gestellt werden und wie diese Anforderungen geprüft werden, damit man sich auch in Zukunft sicher sein kann, dass bei jedem Kunden im Keller zuverlässig und genau abgerechnet wird.

 

 

 

Text: Pierre Jaques; Bilder: ifem, Clemens Christopher Fröhlich

Transfersteckbrief

Für Unternehmen und Forschungseinrichtungen wurde im Projekt Saxony5 ein sogenannter Transfersteckbrief entwickelt. Er spiegelt kurz und knapp die Kompetenzen und Forschungsschwerpunkte der Wissenschaftler in diesem CCL wider.

Download CCL 6 Versorgungsinfrastruktur