Fokus Forschung: Online-Lehre richtig aufarbeiten

Fokus Forschung: Online-Lehre richtig aufarbeiten

Projekt Open Engineering stellt Forschungsergebnisse zur Gestaltung von Online-Tutorien vor

Aktuelle Bildungsangebote kommen ohne neue, zumeist netzbasierte Lehr- und Lernformen nicht aus. Ihre Erfahrungen mit neuen didaktischen Gestaltungsmöglichkeiten für Online-Tutorien präsentierten die beiden Mittweidaer Wissenschaftlerinnen Dr. Verena Jahn und Katrin Brennecke am 23. September an der HTWK Leipzig beim  „Workshop on E-Learning“ (WeL).

Die jährliche Konferenz beschäftigt sich mit der regionalen Entwicklung von E-Learning an Hochschulen und fokussierte in diesem Jahr vor allem aktuelle Lehr-/Lernmethoden und Übungsszenarien sowie Aspekte des Online-Peer-Assessment aus verschiedenen Blickwinkeln. Strategische, technische sowie auch mediendidaktische Fragestellungen wurden anhand von Praxisbeispielen debattiert. Highlight der Tagung war die Keynote von Professor Jörn Loviscach, der mit Einblicken in seine innovative Unterrichtspraxis die Konferenz eröffnete.

 

    

Die beiden Mittweidaer Wissenschaftlerinnen diskutierten mit den teilnehmenden sächsischen E-Learning-Akteuren sowohl über die online-basierte Durchführung traditioneller Lehrformate als auch über das veränderte Rollenverständnis bei neueren kooperativen Lehr-/Lernszenarien in Blended Learning-Arrangements.

Dr. Verena Jahn und Katrin Brennecke berichteten in ihrem Tagungsbeitrag aus den Erfahrungen im Projekt Open Engineering, einem gemeinsamen Projekt von Hochschule Mittweida und TU Chemnitz zur akademischen Weiterqualifizierung von Ingenieuren. Die wissenschaftliche Projektleiterin an der Hochschule Mittweida und Co-Autorin, Frau Dr.-Ing. Dagmar Israel bestätigt: "Durch die Integration von Online-Tutorien in die Aus- und Weiterbildungsprogrammlinien an Hochschulen werden Lehrende mit neuen didaktischen und technischen Herausforderungen konfrontiert. Durch unsere Forschungsergebnisse wollen wir die Dozierenden unterstützen, Online-Lehre als normalen Bestandteil ihres Lehralltages zu verstehen und diesen adäquat zu gestalten."

Open Engineering ist ein im Rahmen des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Verbundprojekt zwischen der Hochschule Mittweida und der TU Chemnitz. Ziel ist der Aufbau einer hochschulübergreifenden, durchgängig praxisverzahnten und berufsbegleitenden offenen Studiengangsplattform für ingenieurwissenschaftliche Fächer in Sachsen.

 

Weitere Informationen zum Projekt erteilt
Dr.-Ing. Dagmar Israel, Telefon: 03727 58 1796, E-Mail: israel [at] hs-mittweida.de

Links:
Open Engineering im Netz

Bericht der HTWK Leipzig

Fotos: HTWK Leipzig