Fokus Forschung: Teilnahme der AG FoSIL an der diesjährigen Jahrestagung der DGRM in Leipzig

Fokus Forschung: Teilnahme der AG FoSIL an der diesjährigen Jahrestagung der DGRM in Leipzig

Forensik präsentiert sich auf Workshops

Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin (DGRM)  organisierten Mitglieder der Arbeitsgruppe FoSIL der Hochschule Mittweida zwei praxisnahe Workshops im Rahmen der 94. Jahrestagung der DGRM vom 15.09 bis 19.09.2015 in Leipzig.

Der Workshop mit dem Titel „Computergestützte Weichteilrekonstruktion an Fallbeispielen“ am 17.09.2015 unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk  Labudde und Herrn Sven Becker (AG FoSIL) fand großen Anklang unter den Teilnehmern der Tagung. Ausgehend von Fallbeispielen aus der rechtsmedizinischen Praxis erfolgte hier eine schrittweise, computergestützte Schädelweichteilrekonstruktion unter Verwendung von OpenSource Tools.

   

Auch im zweiten Workshop zum Thema „Molekulare Osteologie – Ein Update zur molekularen Diagnostik“ erhielten interessierte Teilnehmer aus dem Bereich der molekulargenetischen Forensik praxisnahe Informationen zu aktuellen methodischen Trends in der Analyse von DNA aus historischem Knochenmaterial. Diese Veranstaltung  wurde durch einen Vortrag von Frau Anne-Marie Pflugbeil (AG FoSIL) gemeinsam mit Frau Jessica Rothe (Rechtsmedizin Charité Berlin, Abteilung: Forensische Molekulargenetik) zum Thema „Feldstudie zum Investigator® ESSplex SE QS Kit“ unterstützt.

Insgesamt konnte die AG FoSIL ihre aktuellen Ergebnisse mit einem wissenschaftlichen Vortrag und  drei Postern präsentieren.  Ein Teil der vorgestellten Ergebnisse basiert auf diesjährigen Veröffentlichungen in der Fachzeitschrift Rechtsmedizin.

Am 19.09.2015 fand  außerdem das 3. Treffen der Arbeitsgruppe Forensische Bildgebung statt, in welchem Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, über den Einsatz bildgebender Verfahren  in der Rechtsmedizin beraten. An dieser Sitzung nahm Prof. Dr. Dirk Labudde teil.

Link zur Forschungsgruppe:
www.bioforscher.de/fosil

 

Bilder: OA Dr. med. Karl-Heinz Thiele (Institut für Rechtsmedizin der Universität Leipzig)